FC Stahle – SV Bonenburg 4:4

Der FC30 scheint auf der Zielgraden nicht mehr am TSC Steinheim dran bleiben zu können. Die Dölitzsch-Elf, die zur Pause schon 2:0 in Front lag mussten sich am Ende mit einem 4:4 begnügen. Denn der Gast drehte die Partie nach der Pause und lag zwischenzeitlich mit 3:2 und 4:3 vorne. Mann des Tages bei Bonenburg war Tobias Ricken, der alle vier Tore machte für die Schade-Eleven.

Trainer Hubertus Schade vom SVB war sehr zufrieden mit der Vorstellung seiner Jungs und formulierte: „In der ernsten Hälfte war unser Spielanlage gut, jedoch ohne große Gefahr auf das Tor von Stahle auszuwirken. Nach Wiederanpfiff, kamen wir immer besser rein, Tobi Ricken erzielte alle vier Tore. Mit dem Schlusspfiff hatte Daniel Schäfers den Siegtreffer auf dem Fuß.“

Stahles Trainerfuchs Norbert Dölitzsch erkannte. „Bonenburg hat sich den Punkt verdient. Nach unserer 2:0 Halbzeitführung haben wir in der zweiten Hälfte defensiv schlecht gearbeitet. Unterm Strich wieder ein gelungener Spieltag für TSC Steinheim, da alle Verfolger Punkte einbüßten.“