SV Bonenburg – TuS Hembsen 4:1

Bonenburg hat nach dieser deutlichen Angelegenheit bereits vier Punkte gesammelt und steht nach diesem 4:1 gut da. Ganz anders die Lage beim TuS Hembsen der erneut viele Gegentreffer schlucken musste und nicht in Form scheint. Der letzte Tabellenplatz nach zwei Spieltagen sollte ein Warnung für die Schwarz-Gelben von der Nethe sein. Bereits nach 37. Spielminuten führten die Gäste mit 3:0 und die Partie war hier schon gelaufen. Zwar konnte Hembsen nach dem Seitenwechsel noch mal verkürzen, kassierte aber noch den vierten Gegentreffer. Bonenburgs Torschütze Lars Hoppe formulierte. „In dem erwartet schweren Spiel konnten wir Hembsen mit 4:1 schlagen. In der ersten Halbzeit konnten wir genau das umsetzen, was wir uns vorher vorgenommen hatten und gingen durch drei schnell ausgespielte Angriffe vollkommen verdient mit 3:0 in Führung. Hier konnten unsere Stürmer (Tobi Ricken 1:0; Toni Norberts 2:0, 3:0) endlich einmal ihre Qualitäten unter Beweis stellen. In der zweiten Halbzeit kamen wir nicht ins Spiel und wurden gleichzeitig durch stärker aufspielende Gegner überrumpelt. Lediglich unsere Innenverteidiger und der Keeper konnten schlimmeres verhindern. Nach dem zwischenzeitlichen 3:1 fiel die 4:1 Entscheidung durch mich selbst nach einem Eckstoß von Tobi Ricken, wobei hier ein Platzfehler maßgeblich mithalf. Im Endeffekt bleibt der Sieg aber dank der guten ersten Hälfte verdient und wir blicken positiv auf die kommende Aufgabe am Sonntag in Stahle.“

Tore: 1:0 Tobias Ricken (10.), 2:0 Toni Norberts (16.), 3:0 Toni Norberts (37.), 3:1 Marius Glaremin (68.), 4:1 Lars Hoppe (84.)

Quelle: https://www.fupa.net

Mannschaftsportrait: »Ein verschworener Haufen«

Sie strahlen Zuversicht, Elan und Vorfreude auf die neue Saison aus. Hinzu kommt die Erfahrung eines ballsicheren Rückkehrers. Vier Neuzugänge gehören zum Kader des SV Bonenburg, der auch mit einem kleinen Aufgebot wieder in der Kreisliga A bestehen will.

Fußball in Bonenburg – das hat Tradition, das bedeutet Begeisterung und Kontinuität. Im gemeinsamen Sportkreis Höxter sind die Schwarz-Weißen von der ersten Saison in der eingleisigen Kreisliga A an als eigenständige Mannschaft im Kreisliga-Oberhaus dabei. Dass es so bleibt, dafür sollen spielerisches Können, Einsatzfreude und Teamgeist sorgen.

»Zumal wir einen kleinen Kader haben, zu dem auch Spieler aus der zweiten Mannschaft gehören, die bei uns einspringen, müssen wir ein verschworener Haufen bleiben, der die Dinge auf dem Platz spielerisch umsetzt«, sagt Hubertus Schade. Der erfahrene Coach baut in jeder Trainingseinheit viele Elemente mit Ball ein. Dass die Spieler Ballsicherheit erlangen, dass sie das von ihm ausgegebene Spielsystem verinnerlichen und dass sie auf verschiedenen Positionen spielen können, sind Ziele seiner Arbeit mit Benjamin Gockeln, mit dem er ein Trainerduo bildet. »Das Spielsystem kommt auch auf den jeweiligen Gegner an«, sagt Schade.

Als er die Mannschaft im Oktober 2017 mit Benjamin Gockeln übernommen hat, lag eine unglückliche Phase hinter dem Team. Die ersten beiden Spiele unter ihrer Regie verliefen positiv (0:0 gegen Kollerbeck, 4:1 in Neuenheerse) und so ging es mit neuer Zuversicht in die frühe Winterpause. »Die Spieler mussten sich umgewöhnen. Mit einem Trainerteam hatten sie vorher noch nicht trainiert«, blickt Schade zurück. »Sie haben gelernt, dass man mit Disziplin mehr erreichen kann«, lobt er seine Akteure…

Hier geht’s zum kompletten Artikel: www.westfalen-blatt.de

Westfalen-Blatt vom Samstag, 14. Juli 2018

SV Brenkhausen/Bosseborn – SV Bonenburg 2:3

Heimniederlage für den SVBB in der Bosseborner Windparkarena. Dabei erzielten die Heimkicker jeweils ein frühes Tor je Halbzeit und führten dann bis zur Schlussviertelstunde sicher mit 2:0. Dann drehten die Gäste mit drei blitzsauberen Goals noch die Partie zu ihren Gunsten. Tobias Ricken avancierte zum „Man of the Match“ und riss die Hausherren binnen 180 Sekunden aus allen Träumen. SVBB Coach Sebastian Schwedhelm bilanzierte. „Bis zum Gegentor hatten wir das Spiel komplett unter Kontrolle und haben verdient 2:0 geführt. Wie man dann so den Faden verlieren kann und drei ähnliche Gegentore in wenigen Minuten bekommt, bleibt unerklärlich. Nichtsdestotrotz haben wir bis Mitte der zweiten Halbzeit einen guten Ball gespielt und hätten die Führung über die Zeit bringen müssen. Unterm Strich eine absolut unnötige Niederlage, die uns aber nicht aus der Bahn werfen wird.“

Lars Hoppe, Spieler der Gäste erklärte für den verhinderten Trainer Hubertus Schade: „Tobias Ricken mit seinem zweiten lupenreinen Hattrick der Saison. Brenkhausen kontrollierte 60 Minuten das Spiel und ging vollkommen verdient mit 2:0 in Führung. Eine halbe Stunde vor Schluss stellen wir das System um und Brenkhausen das Fußballspielen ein. Dadurch kamen wir besser ins Spiel und Tobi dreht das Spiel innerhalb von ein paar Minuten durch seinen zweiten Hattrick der Saison. Die Führung konnten wir dann auch endlich einmal über die Zeit bringen. Sicherlich kein verdienter Sieg, aber in anbetracht der vielen Unentschieden der letzten Spiele, wurde es einfach mal Zeit für drei Punkte.“

Tore: 1:0 Marius Wiegers (6.), 2:0 Adrian Dobrott (52.), 2:1 Tobias Ricken (75.), 2:2 Tobias Ricken (77.), 2:3 Tobias Ricken (78.)“

 

Quelle: https://www.fupa.net/